Josef-Schlechter-Schützenkompanie Going 

 

Name: 

Josef-Schlechter-Schützenkompanie Going

Hauptmann:    

Horngacher Martin

Gründung:

1961

Mitglieder:  

30 Aktive, 2 Marketenderinnen und 2 Jungschützen 

Zurückzuführen auf:

Josef Schlechter, Tiroler Freiheitskämpfer von 1796 – 1809, nglwirts

 

  Kurze historische Darstellung der Teilnahme an den Kämpfen 1805 – 1809:  1796 zog der Stanglwirtssohn Josef Schlechter als Hauptmann der ersten Scharfschützenkompanie des Gerichtes Kitzbühel ins Engadin, den Vinschgau, dann ins Etschtal wo die siegreichen Kämpfe bei Faedo stattfanden. 1809 kamen Josef Schlechter, Wintersteller und die Hauptleute  Reischer und Oppacher zu geheimen Lagebesprechungen zusammen. In der Nacht zum 12. April 1809 wurde die bayerische Besatzung des Gerichtes Kitzbühel, mit ca. 1200 Mann überrumpelt und kampflos gefangen genommen. Die in der Umgebung unter Schützenmajor Josef Schlechter gefangenen Soldaten wurden über Lofer nach Salzburg gebracht.

Zurück